Cookies

This site uses cookies, for example to provide statistics, or to enable you to post comments. If you don't want that, please, adjust your personal browser to block cookies. (If you do so, the site might not run smoothly anymore.)
I apologise for any inconvenience.

Diese Seite verwendet Cookies, z.B. zum Erstellen von Statistiken, aber auch, um das Posten von Kommentaren zu ermöglichen. Ist dies unerwünscht, bitte den persönlichen Browser so einstellen, dass Cookies blockiert werden. (Es könnte sein, dass dadurch die Seite nicht reibungslos läuft.)
Ich entschuldige mich für eventuelle Unannehmlichkeiten.

07.06.2015

Was sonst los war...


Breaking News
Bis Mitte Januar 2015 konnte man Neuerscheinungen, die 2014 im Selbstverlag herauskamen, für den "Self-Publishing Award" einschicken. Der Wettbewerb ist eine Zusammenarbeit des Englischen Writing Magazine und des David St. John Thomas Charitable Trust.
Ich wusste, dass die Gewinner in der Juli Ausgabe von Writing Magazine bekannt gegeben würde. Als ich also bis Ende Mai nichts gehört hatte, machte ich mir keine grossen Hoffnungen mehr. Umso freudiger überrascht war ich, als mir auf Twitter jemand gratulierte. Das Magazin fand ich dann am gleichen Abend im Briefkasten und tatsächlich: DIE VENEZIANISCHEN PERLEN / THEVENETIAN PEARLS hatte es zwar nicht in die Ränge geschafft, aber immerhin ein "Commended" eingeheimst.
Von jetzt an darf ich dieses Prädikat zu Werbezwecken benutzen. Natürlich habe ich dafür gleich einen Aufkleber kreiert.
 
Höchste Zeit, denen zu danken, ohne die das Buch wahrscheinlich nie zu Stande gekommen wäre: Meiner Mentorin Roz Southey, meinem Beta-Leser Steve Jenkins, meinen Lektoren David Wells und Magdalena Bernath und ganz speziell Elena S. Pini, die das grandiose Cover geschaffen hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen