Cookies

This site uses cookies, for example to provide statistics, or to enable you to post comments. If you don't want that, please, adjust your personal browser to block cookies. (If you do so, the site might not run smoothly anymore.)
I apologise for any inconvenience.

Diese Seite verwendet Cookies, z.B. zum Erstellen von Statistiken, aber auch, um das Posten von Kommentaren zu ermöglichen. Ist dies unerwünscht, bitte den persönlichen Browser so einstellen, dass Cookies blockiert werden. (Es könnte sein, dass dadurch die Seite nicht reibungslos läuft.)
Ich entschuldige mich für eventuelle Unannehmlichkeiten.

03.05.2014

Was sonst los war...

Letzte Woche hatte ich seit langem wieder eine Schullesung. Nachdem ich bereits in der halben Deutschschweiz gelesen habe, für mich die erste in meinem Heimatkanton, Bern. Orpund liegt von mir aus gesehen südwestlich über dem nächsten Hügel. Umso mehr freute ich mich auf den Anlass.
Die Primarschule Orpund behandelt während des ganzen Schuljahres das Thema "Buch". Ich freute mich riesig, bei ihnen vom Kindergarten bis zur sechsten Klasse lesen zu dürfen. Für die 3. Bis 6. Klassen war ausserdem ein Kurzreferat "Wie entsteht ein Buch?" bestellt worden.

Montag- und Mittwochmorgen fuhr ich also nach Orpund. Der Empfang war überwältigend herzlich. Es freute mich besonders, dass mich am Mittwoch Kinder, die mich vom Montag kannten und ankommen sahen, ganz ausgelassen begrüssten. Auch den Pausenkaffee im Lehrerzimmer genoss ich.

In dieser Woche war die SJW-Kiste (Details unter www.sjw.ch), in Orpund. Da ich unter anderem aus meinen SJW-Heften "Unter Verdacht" und "Die Zirkusaffäre" las, ein gelungenes Zusammentreffen.
Es bot sich mir auch die Gelegenheit einer Vorpremière von "Die Venezianischen Perlen". Der Prolog kam an. Auf die Veröffentlichung der englischen Version hin ("watch this space") ein richtiger Energieschub!
Es waren zwei anstrengende, extrem bereichernde Tage. Danke Prim Orpund!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen