Cookies

This site uses cookies, for example to provide statistics, or to enable you to post comments. If you don't want that, please, adjust your personal browser to block cookies. (If you do so, the site might not run smoothly anymore.)
I apologise for any inconvenience.

Diese Seite verwendet Cookies, z.B. zum Erstellen von Statistiken, aber auch, um das Posten von Kommentaren zu ermöglichen. Ist dies unerwünscht, bitte den persönlichen Browser so einstellen, dass Cookies blockiert werden. (Es könnte sein, dass dadurch die Seite nicht reibungslos läuft.)
Ich entschuldige mich für eventuelle Unannehmlichkeiten.

29.03.2014

Was sonst los war...

Gestern fand in Bern die Generalversammlung des Berner Schriftsteller/innen Vereins statt. Da ich nicht frei nehmen konnte, stiess ich erst um 17h zum gemütlichen Teil dazu.

Konrad Pauli las aus seinen beiden neusten Publikationen "Seit jeher unterwegs" und "Marcos Blicke ins Seeland". Die Kurz- und Kürzest-Geschichten brachten uns mal zum Lachen, mal machten sie nachdenklich oder liessen uns in Nostalgie schwelgen. (Als Konrad Pauli zum Beispiel vorlas, wie das halbe Dorf und Marco, während einer längeren Frostperiode, eine Kunsteisbahn herstellen, erinnerte mich das an die letzte "Häftli-Gfrörni" vor zwei oder drei Jahren. Damals fror die alte Aare bei Meinisberg zu. Am Wochenende traf sich die halbe Region auf dem Eis zu einem improvisierten Volksfest.)
Begleitet wurde Konrad Paulis Lesung vom Blues-Gitarristen Markus Schmid, der mit seiner Musik wunderbar die Stimmungen der Texte auffing und als Echo wiedergab.
Besonders genoss ich die Gelegenheit, nach einem (viel zu langen) Jahr wieder mit meiner früheren "Sister in Crime" Susy Schmid plaudern zu können. Wir machten uns dann auch gemeinsam Richtung Bahnhof auf und versprachen uns, bis zum nächsten Treffen nicht wieder ein Jahr vergehen zu lassen. Ich hoffe, wir schaffen das.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen