Cookies

This site uses cookies, for example to provide statistics, or to enable you to post comments. If you don't want that, please, adjust your personal browser to block cookies. (If you do so, the site might not run smoothly anymore.)
I apologise for any inconvenience.

Diese Seite verwendet Cookies, z.B. zum Erstellen von Statistiken, aber auch, um das Posten von Kommentaren zu ermöglichen. Ist dies unerwünscht, bitte den persönlichen Browser so einstellen, dass Cookies blockiert werden. (Es könnte sein, dass dadurch die Seite nicht reibungslos läuft.)
Ich entschuldige mich für eventuelle Unannehmlichkeiten.

06.07.2013

Was sonst los war...

Anlässlich des ABRAXAS Kinderliteraturfestivals im November, wird zum ersten Mal der "Baarer Rabe" verliehen werden. ABRAXAS findet alternierend alle zwei Jahre im grossen, bzw. kleineren Rahmen statt und feiert dieses Jahr zehnjähriges Jubiläum; das fünfte grosse Festival.

Der "Baarer Rabe" Kinderliteraturpreis, gestiftet von der Stadt Baar, geht an die Autorin/den Autoren einer Geschichte für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 15, der/die bisher noch nicht in diesem Genre veröffentlicht hat.

Letzten Freitag war es soweit: Nachdem alle Eingänge gelesen und bewertet worden waren, traf sich die Jury zur abschliessenden Besprechung. Ich war noch nie Mitglied eines wo gewichtigen Gremiums gewesen. Entsprechend aufgeregt war ich.
In diesem Raum haben wir uns besprochen
Die Jurymitlgieder kamen aus unterschiedlichen Gebieten der (Kinder)literatur. Neben Vertreterinnen des Verlags, der die Siegergeschichte herausbringen wird, waren eine Literaturdozentin, ein Literaturkritiker und eben eine Autorin anwesend. Die Vertreterin der Stadt Baar war früher Buchhändlerin gewesen, kennt das Genre also auch in- und auswendig.
Wir merkten bald, dass wir alle die gleichen drei oder vier Favoriten
hatten. Nicht lange, und es kristallisierten sich zwei Anwärter auf den "Baarer Raben" heraus. Nun wurden die beiden Erzählungen seziert. Ist der Plot stimmig? Wie sieht es mit der sprachlichen Ausführung aus? Wie ansprechend sind die Figuren, die Beschreibungen?
Nach rund einstündiger Diskussion waren wir uns einig.
Der Sieger des ersten "Baarer Raben" muss hier noch geheim gehalten werden. Das Geheimnis wird im Vorfeld des Kinderbuchfestivals ABRAXAS in Zug bekannt gegeben.
Voraussichtlich am Sonntag, 10. November, wird eine Baarer Schulklasse am ABRAXAS Festival in Zug eine Szenische Lesung aus der Sieger Geschichte vortragen. Ich werde auch dort sein und Euch davon berichten. Oder noch besser – kommt doch selber und seht Euch bei ABRAXAS um.
Auch der AUTILLUS (Verein Kinder- und Jugendliteraturschaffender der Schweiz) wird dort einen Stand haben. Geplant sind unter anderem "Life-Schreiben" und ein Wettbewerb mit tollen Preisen!
Seid Ihr selber interessiert, für Kinder und Jugendliche zu schreiben? Im nächsten deutschen Beitrag verrate ich einige Tipps, wie Ihr eine Jury beeindrucken könnt und zeige einige der Fehler auf, die Ihr vermeiden solltet.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen