Cookies

This site uses cookies, for example to provide statistics, or to enable you to post comments. If you don't want that, please, adjust your personal browser to block cookies. (Unfortunately, to my knowledge, Blogger doesn't provide any other means to acchieve this.) If you do so, the site might not run smoothly anymore.
I apologise for any inconvenience.

Diese Seite verwendet Cookies, z.B. zum Erstellen von Statistiken, aber auch, um das Posten von Kommentaren zu ermöglichen. Ist dies unerwünscht, bitte den persönlichen Browser so einstellen, dass Cookies blockiert werden. (Soweit ich weiss, gibt uns Blogger leider keine andere Möglichkeit, dies zu erreichen.) Es könnte sein, dass dadurch die Seite nicht reibungslos läuft.
Ich entschuldige mich für eventuelle Unannehmlichkeiten.

16.02.2013

The Next Big Thing

Da die Liste meiner Nachfolger im THE NEXT BIG THING Projekt jetzt vollständig ist, und die Veröffentlichung des behandelten Projekts unmittelbar bevor steht, hier nochmals der entsprechende Post. Schaut unbedingt nächste Woche vorbei, wenn in einem "Was sonst los war..." über die Buchvernissage in Herisau, Appenzell Ausserrhoden, Schweiz, vom nächsten Freitag berichtet wird.
Und los geht's:

Letztes Jahr fragte man mich, ob ich beim weltweiten Internetprojekt "The Next Big Thing" mitmachen möchte. Autoren aus verschiedenen Ländern, Lebenssparten und unterschiedlichen Schreib-Gebieten beantworten die gleichen zehn Fragen über ein Schreibvorhaben.

Der Autor, der die Fackel sozusagen an mich weiterreichte, ist Mark Brandon Allen. Er arbeitet zur Zeit an einem Science Fiction/Fantasy Roman mit dem Arbeitstitel "On the River Dark". Ihr könnt mehr über ihn und seine Arbeit über die folgenden Links erfahren:
http://markbrandonallen.com/blog/the-next-big-thing/
http://markbrandonallen.com/category/blog/
Da ich abergläubisch bin, spreche ich normalerweise nicht über das, was ich gerade schreibe. Also habe ich ein Projekt gewählt, das kurz vor dem Abschluss steht und hoffe, dass Ihr mir das Ausweiten der Regeln verzeiht. Hier also die Antworten zu den zehn Standardfragen:


-Wie lautet der Arbeitstitel deines Buchs?
"Mord in Switzerland"

- Woher kam die Idee zum Buch?
"Mord in Switzerland" ist die Art Projekt, die entsteht, wenn eine Gruppe Krimiautoren gemeinsam einen Tag verbringen. Einige Freundinnen und ich gingen an eine Museumsausstellung. Bei Pizza und Wein wurde die Idee einer Krimianthologie mit Geschichten aus verschiedenen Gegenden der Schweiz geboren.

- In welche Kategorie fällt das Buch?
Krimis in allen Schattierungen.

- Welche Schauspieler würdest du wählen, um die Charaktere in deinem Buch zu besetzen?
Ich bin berüchtigt dafür, mir keine Namen von Schauspielern merken zu können, wie meine Schwester gerne (und voller Schadenfreude) bestätigen wird. Meine zwei Hauptfiguren sind etwa fünfzehn, also würde ich zwei unbekannte Gesichter für ihre Rollen wählen, um die Geschichte für sich sprechen zu lassen. (Toll rausgeredet, oder?)

- Was ist der Inhalt deines Buchs in einem Satz?
Oder, in meinem Fall, der Geschichte.
Ein junger Fotograf, plötzlich das Opfer mysteriöser Diebstähle, muss herausfinden, welches seiner Bilder die Vorfälle provoziert hat und warum?

- Wird dein Buch im Eigenverlag oder in einem traditionellen Verlag erscheinen?
Die Kurzgeschichtensammlung wird vom Appenzeller Verlag, Herisau herausgegeben.

- Wie lange hast du für den ersten Entwurf der Geschichte gebraucht?
Die Geschichte umfasst zirka 3'300 Worte. Da ich einen "Brot-Beruf" habe, dauerte es etwa zwei Wochen, bis die Grundversion stand.

- Mit welchen anderen Büchern dieses Genres würdest du dein Buch vergleichen?
"Mord in Switzerland" lässt sich mit vielen Krimianthologien vergleichen. Aber nur unsere ist bei Pizza und Wein geboren worden.

- Wer oder was inspirierte dich zu diesem Buch?
In der Stadt, wo ich arbeite, treibt ein Brandstifter sein Unwesen. Die Tatsache, dass solche Täter meist erst gefasst werden, wenn sie einen Fehler machen, ist Kern meiner Idee.

- Welcher andere Punkt deines Buchs könnte das Interesse eines Lesers wecken?
Die Geschichten in der Sammlung sind in verschiedenen Gebieten der Schweiz angesiedelt. Jede wurde von einer Autorin/einem Autor geschrieben, der dort wohnt und/oder arbeitet und die Gegend in- und auswendig kennt. Und jede Geschichte vermittelt den Charakter und Charme der Region.


Andere Beiträge zu "The Next Big Thing" könnt Ihr von den folgenden Autoren erfahren:

Jackie Buxton ist eine der Autorinnen, die auch mitmachen. Genaueres über ihre Geschichte einer Frau, die einen Moment des Wahnsinns erlebt und die furchtbaren Folgen findet Ihr hier: http://jackiebuxton.blogspot.com

Und hier findet Ihr zu Joe Cowley's humorvoller Erzählung über seine Erfahrungen beim Versuch im Ausland einen Cateringbetrieb aufzubauen: http://www.joecawley.co.uk/

Von Angela Planert stammt der Beitrag über diese etwas andere Vampir-Geschichte:
http://angela-planert.blogspot.de/2013/01/the-next-big-thing.html

Tom Zai hat gerade seinen verrückten Roman über zwei Liebende in Paris fertiggestellt. Seht's Euch an: http://www.tomzai.ch/pages/posts/the-next-big-thing-130.php

Und schliesslich das interessante Lyrik-Projekt "Hope Street" von Gwyneth Box, das Ihr hier finden könnt: http://bit.ly/XuhsIf Ein würdiger Abschluss dieser Reihe, den anzusehen es sich lohnt.

Viel Spass!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen