Cookies

This site uses cookies, for example to provide statistics, or to enable you to post comments. If you don't want that, please, adjust your personal browser to block cookies. (If you do so, the site might not run smoothly anymore.)
I apologise for any inconvenience.

Diese Seite verwendet Cookies, z.B. zum Erstellen von Statistiken, aber auch, um das Posten von Kommentaren zu ermöglichen. Ist dies unerwünscht, bitte den persönlichen Browser so einstellen, dass Cookies blockiert werden. (Es könnte sein, dass dadurch die Seite nicht reibungslos läuft.)
Ich entschuldige mich für eventuelle Unannehmlichkeiten.

23.12.2012

Was sonst los war...

Jetzt ist es also bald soweit, Mord in Switzerland
18 Kriminalgeschichten (Hrsg. Mitra Devi & Petra Ivanov) wird bald erscheinen. Höchste Zeit, Euch einige Informationen darüber zu geben:



Es wird gemordet – mit schweizerischer Präzision. Es wird gestorben – von Lausanne über Basel, Aarau, Zürich bis ins Rheintal. 18 bekannte Krimiautorinnen und -autoren aus verschiedenen Regionen der Schweiz schlagen zu: Zwischen Dinosaurierspuren entdeckt ein Mädchen einen toten Geschäftsmann, ein Wanderer verliert sich im Weiss des alpinen Schneesturms, und der «Säli»-Mörder versetzt die Bevölkerung in Angst und Schrecken...




Literarisch gemordet haben: Karin Bachmann in Biel, Christina Casanova in Rodels, Anne Cuneo in Lausanne, Mitra Devi in Luzern, Alice Gabathuler im Rheintal, Peter Hänni in Lommiswil, Michael Herzig in Wollerau/Freienbach, Petra Ivanov in Kreuzlingen, Sam Jaun im Jura, Helmut Maier in Schaffhausen, Felix Mettler in Gais, Milena Moser in Aarau, Jutta Motz in Zug, Philipp Probst in Basel, Susy Schmid in Fribourg, Andrea Weibel in Stans, Peter Zeindler an der Zürcher Goldküste, Emil Zopfi in Glarus.

"Die idyllische Schweiz von ihrer düsteren Seite: Von Aarau bis Zürich, vom Rheintal bis zum Lac Léman kriminell, brutal, mörderisch. Mörderisch gut."

St. Galler Tagblatt


Mord in Switzerland, 18 Kriminalgeschichten (Hrsg. Mitra Devi & Petra Ivanov)
Appenzeller Verlag, Herisau
Erscheinungsdatum: 22. Februar 2013
Preis: Fr. 28.--, Euro 24.30
Broschiert, 288 Seiten

ISBN 978-3-85882-653-4

Die Herausgabe dieses Buches wurde unterstützt durch die Fondation Jan Michalski


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen