Cookies

This site uses cookies, for example to provide statistics, or to enable you to post comments. If you don't want that, please, adjust your personal browser to block cookies. (If you do so, the site might not run smoothly anymore.)
I apologise for any inconvenience.

Diese Seite verwendet Cookies, z.B. zum Erstellen von Statistiken, aber auch, um das Posten von Kommentaren zu ermöglichen. Ist dies unerwünscht, bitte den persönlichen Browser so einstellen, dass Cookies blockiert werden. (Es könnte sein, dass dadurch die Seite nicht reibungslos läuft.)
Ich entschuldige mich für eventuelle Unannehmlichkeiten.

04.11.2012

Das Geheimnis der venezianischen Perlen (Teil 35)

6.) nickyadventure@myblog.com : Plötzlich entwickelt sich alles schnell. Daniel erzählte uns spannende Neuigkeiten, die er beim Frühstück gehört hat. Dann passierte etwas Unglaubliches. Und wir wissen immer noch nicht, was wir tun sollen!


"Lasst uns an ein einsameres Plätzchen gehen", verlangte Daniel als erstes, als sie sich am nächsten Morgen trafen.
Sie schlängelten sich durch eine Herde Touristen auf ihrem Weg zum Kai, um einen weiteren schönen Tag zu geniessen. Hinter der Apotheke hatte es einen Parkplatz. Verlassen, jetzt wo sich alle anstellten, um auf ein Boot zu gelangen. Hier konnten sie sicher sein, dass ihnen niemand zuhörte.

"Was ist denn los?", wollte Nicky wissen.

"Ich weiss nicht, ob es wichtig ist", begann Daniel, "aber Mr. Und Mrs. Nuzzolo haben sich beim Frühstück seltsam benommen. Als wir in den Speisesaal kamen, sass Mrs. Nuzzolo allein dort. Wir wurden zum Tisch neben ihr geführt. Sehr praktisch.

Plötzlich stürzte ihr Mann herein. Er schwitzte und keuchte, und schien direkt vom Joggen zu kommen. Seine Turnschuhe und die Hosensäume waren nass, also ist er nicht auf der Strasse gelaufen.
           
Er flüsterte aufgeregt in Italienisch mit seiner Frau. Die wurde bleich und rief in Englisch aus: 'Verschwunden! Bist du sicher?'"
(Fortsetzung folgt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen