Cookies

This site uses cookies, for example to provide statistics, or to enable you to post comments. If you don't want that, please, adjust your personal browser to block cookies. (If you do so, the site might not run smoothly anymore.)
I apologise for any inconvenience.

Diese Seite verwendet Cookies, z.B. zum Erstellen von Statistiken, aber auch, um das Posten von Kommentaren zu ermöglichen. Ist dies unerwünscht, bitte den persönlichen Browser so einstellen, dass Cookies blockiert werden. (Es könnte sein, dass dadurch die Seite nicht reibungslos läuft.)
Ich entschuldige mich für eventuelle Unannehmlichkeiten.

12.11.2017

Was sonst los war...



Alle zwei Jahre findet in Zug das ABRAXAS Kinder- und Jugendbuchfestival statt. Immer am ersten November Wochenende treffen sich Geschichtenliebhaber in der und um die Burgbachhalle, besuchen Lesungen oder Zeichenateliers. Ein weiterer fester Bestandteil ist die Szenische Lesung der jeweiligen Siegergeschichte des Baarer Raben – dem Kinder- und Jugendliteratur Förderpreis organisiert von der Stadt Baar.


Die Preisverleihung für den Baarer Raben fand am 30. Oktober statt. Als Vertreterin von AUTILLUS dufte ich in der Jury mitwirken. Die Siegergeschichte von

07.11.2017

What else has happened...



On Wednesday, 25 October, I hit the road for Erlenbach in the Simmen Valley (Bernese Mountains). The Stockhorn Gondolas will celebrate their 50th anniversary in 2018. Reason enough for a teacher to create a short story collection with his 4th and 5th graders, set around mount Stockhorn. 
Church Erlenbach

He found me via the education and culture platform of the Canton of Berne. "What a great project," I thought at once and accepted his offer. That Wednesday, it was my task to teach the children some story writing basics. Apart from that, I was to "kindle" their fantasy. 
 
(My school way was never so beautiful)
Especially the last part proved to be a piece of cake. The class participated enthusiastically. The two hours passed so quickly, we even forgot the break in between the two lessons. To compensate, we finished a little earlier. 

The first "first drafts" are due to arrive in about a month. So far, the kids have planned to write one thriller, four whodunits and one adventure story. I was already able to meet their model heroes, and am now eager to read their stories. It's gonna be great!

29.10.2017

Was sonst los war...



Am Mittwoch machte ich mich auf nach Erlenbach im Simmental. 
 
Stockhorn vom Zug bei Thun aus
Die Stockhornbahn feiert 2018 ihr 50-jähriges Jubiläum. Anlass genug für einen Lehrer, mit seinen 4.- und 5. Klässlern eine Sammlung von Geschichten rund ums Stockhorn zu realisieren.

Über die Plattform Bildung und Kultur des Kantons Bern stiess er auf mich. "Was für ein tolles Projekt", dachte ich sofort und sagte zu. Meine Aufgabe letzten Mittwoch war es, den Kindern einige Grundlagen zum Geschichtenschreiben mitzugeben. Ausserdem sollte ich ihre Fantasie "anfeuern". 
 
Schulhaus Hubel
Vor allem der letzte Teil erwies sich als Kinderspiel. Die Klasse machte voller Begeisterung mit. Die zwei Stunden vergingen so rasch, dass wir sogar die Pause zwischen den Lektionen verpassten. Dafür beendeten wir die Doppelstunde etwas früher.

In einem Monat sollten die ersten Entwürfe eintrudeln. Geplant sind bisher ein Thriller, vier Krimis und eine Abenteuergeschichte. Ich durfte die Rohfassung der Helden bereits kennenlernen. Entsprechend gespannt bin ich auf die Geschichten. Das wird toll!

21.10.2017

May The Force Be With You (Part 4)


When we came to our classroom, Ms Sanders was waiting for us saying, "Today's test is one of the most important of this term. That's why you're going to leave your phones in your bags and deposit them by the door as you enter."
Monica was first in line. She prepared to take her pencil case out of her bag.
"No need for that either. You'll find pens on your desks," Ms Sanders said.
Monica shrugged and went towards her usual seat.
Ms Sanders wasn't finished yet. "Would you please roll up your sleeves as high as possible, Monica? Then take the first seat left in the front row. We're filling up the rows as you go in."

We were all baffled but obeyed. That meant two cribs in my bag landing on the heap with the others. When I rolled up my sleeves in front of Ms Sanders, I felt