Cookies

This site uses cookies, for example to provide statistics, or to enable you to post comments. If you don't want that, please, adjust your personal browser to block cookies. (Unfortunately, to my knowledge, Blogger doesn't provide any other means to acchieve this.) If you do so, the site might not run smoothly anymore.
I apologise for any inconvenience.

Diese Seite verwendet Cookies, z.B. zum Erstellen von Statistiken, aber auch, um das Posten von Kommentaren zu ermöglichen. Ist dies unerwünscht, bitte den persönlichen Browser so einstellen, dass Cookies blockiert werden. (Soweit ich weiss, gibt uns Blogger leider keine andere Möglichkeit, dies zu erreichen.) Es könnte sein, dass dadurch die Seite nicht reibungslos läuft.
Ich entschuldige mich für eventuelle Unannehmlichkeiten.

19.07.2014

Serena und die Johanniter (Teil 5)

Während der nächsten zwei Tage kreuzte die Galeere durchs Mittelmeer. Obwohl sie keine Spur des entkommenen Bootes fanden, bezweifelte niemand Serenas Geschichte.
Wie er es versprochen hatte, kümmerte sich Jerome wie ein grosser Bruder um Serena.
Bald wurde sie ihm gegenüber offener und erzählte, wie der Pirat Dragut ihre Mutter und tausende andere aus Gozo – der Schwesterinsel von Malta – entführt und in die Sklaverei verkauft hatte.

Der Besitzer ihrer Mutter war ein guter Mann und liess sie ihre Tochter aufziehen. Serena durfte sogar ihre Muttersprache Maltesisch lernen. Doch als Serena zehn wurde, verkaufte er sie an einen reichen Händler aus Tripoli, der sie seiner alten Mutter schenkte. Zwei Jahre später, als sich der Konflikt zwischen dem Ottomanischen Reich und den Johannitern zuspitzte, hielt es der Händler für besser, seine Mutter nach Istanbul zurückzuschicken.

Das Leben von Jerome war total anders verlaufen.

12.07.2014

Serena and the Knights of St. John (Part 4)

"Here," said the boy, handing Serena a silver drinking cup. "You must be thirsty. I don't know if you understand our language. My name is Jerome. I'll be looking after you while you're on board with us."

Serena took the cup and emptied it. The water tasted wonderful. Then she looked around. "Where are the others? Where's Fatima?"

All about her, the men were looking at the floor or shuffling their feet. At last, Jerome laid a hand on her shoulder, looked at the knight, who nodded his consent, and said, "We haven't found anybody apart from you."

"What?"

05.07.2014

Serena und die Johanniter (Teil 4)

"Hier", sagte der Junge und reichte Serena eine silberne Trinkschale. "Du musst durstig sein. Ich weiss nicht, ob du unsere Sprache verstehst. Ich heisse Jerome. Ich werde mich um dich kümmern solange du bei uns an Bord bist."

Serena nahm die Schale und leerte sie. Das Wasser schmeckte wunderbar. Dann sah sie sich um. "Wo sind die anderen? Wo ist Fatima?"

Die Männer um sie herum sahen zu Boden und scharrten mit den Füssen. Schliesslich legte Jerome eine Hand auf ihre Schulter, sah den Ritter an, der sein Einverständnis nickte, und sagte: "Wir haben ausser dir niemanden gefunden."

"Was?"

28.06.2014

Serena and the Knights of St. John (Part 3)

It's been a while since Serena prepared to flee from the ship. If you'd like to read part two, I posted it on 10.05.2014.

Serena jumped up and ran on deck, dragging Fatima with her. They climbed the railing and jumped into the sea. Summer was still far, the water like icy needles. The fabric of their voluminous dresses sucked up the water, became heavy and made movement difficult.

Serena had just fought her way back to the surface, when the explosion tore the merchant ship apart. The air was like liquid fire.

Pieces of cargo, planks and bodies rained from the sky. Within minutes, the wreck leaned to its side, then sank like a stone. A barrel popped up a few metres away from Serena. With her last strength she paddled over and clung to it.